6. Juni 2017

Herzlich willkommen, Beatrice Rocchi

Lichtplanerin zu sein ist für mich nicht nur Beruf, sondern Berufung. Meine Leidenschaft für das Licht begann früh im Studium, als ich ein tiefes Interesse in der Beziehung zwischen Licht, Raum und der Wahrnehmung der Menschen entwickelte. In den letzten Jahren arbeitete ich in London als Lichtplanerin wo ich die Möglichkeit hatte, an unterschiedlichsten Projekten zu arbeiten, die mich inspirierten und herausforderten. Mein Hunger nach neuen Herausforderungen bewegte mich, ein Teil des dynamischen Teams von Reflexion zu werden.

1. Juni 2017

Reflexion ist Lichtdesigner des Jahres

Dem Deutschen Lichtdesign-Preis 2017 waren wir gleich mehrere Preise wert. Wir freuen uns unbeschreiblich über die Gewinne in drei Wettbewerbskategorien mit den Projekten Schweizerische Nationalbank, St. Jodern Kellerei und Collection Lambert. Und richtig glücklich macht uns, dass wir in diesem Jahr Lichtdesigner des Jahres sind.

17. März 2017

Deutscher Lichtdesignpreis – 4 auf einen Streich

Unsere Freude ist gross – wir dürfen verkünden, dass wir zum Deutschen Lichtdesignpreis 2017 gleich mit vier Projekten nominiert sind! Die Festtagsbeleuchtung SNB, das Bergrestaurant Madrisahof, das Museum Collection Lambert und die St. Jodern Kellerei sind die ausgewählten Finalisten. Während einer Gala am 11. Mai in Mannheim, wird die feierliche Bekanntgabe der Gewinner erfolgen.

10. März 2017

Durt auf de Berg' ob'n – ham's immer an leiwanden Schnee

Auch dieses Jahr machte das Team der Reflexion bei traumhaftem Wetter die Pisten mit Ski, Snowboard und Schlitten unsicher. Einen grossartig gemütlichen Ausklang des Abends hatten wir im Bergrestaurant Madrisahof beim gemeinsamen Kochen, Essen und Trinken.

5. Januar 2017

Herzlich willkommen, Dalis Medina

«The beauty of an atmosphere is a composition between the charm of darkness and the brightness of light; everything else is about rhythm and balance.»

In ihrer Laufbahn als Lichtplanerin hat es Dalis schon an verschiedene Orte der Welt gezogen. Geboren und aufgewachsen in Kolumbien, entschied sie sich 2011 nach Europa zu gehen. Von Spanien, Italien über Deutschland lebt sie nun mit Ihrem Mann seit einem halben Jahr in der Schweiz. Nach ihrer Elternzeit, will Dalis nun ihre Berufung wieder aufnehmen und startet bei uns als leidenschaftliche Lichtplanerin. Dalis bringt fundierten Kenntnisse in Industriedesign und eine langjährige Erfahrung in Lichtplanung mit zu uns und lässt uns an ihrem Können teilhaben. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Dir.

22. Dezember 2016

Frohe Weihnachten!

Die Reflexion wünscht allen eine schöne, friedliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins Jahr 2017. Wir freuen uns auf viele gemeinsame, spannende Projekte.

16. Dezember 2016

Herzlich willkommen, Fritz Tschümperlin

«Es gibt zwei Arten für Licht zu sorgen: Man kann die Kerze sein oder der Spiegel, der sie reflektiert.»

Fritz Tschümperlin hat sich für letztere entschieden und beginnt bei Reflexion.
Aus der elektrischen Welt kommend, faszinierte ihn schon immer das Zusammenspiel der verschiedenen Energieformen, welche doch sehr ähnlich und trotzdem verschieden sind: Elektrizität und Licht.

Der Energie-Techniker und fachkundige Elektroinstallateur landete schon früh beim Theater, wo er zu spielen begann – nicht selbst, sondern mit Licht, Schatten, Farben und Muster.

Mit diesem Erfahrungsschatz beginnt die Reise bei Reflexion. Wir freuen uns darauf.

18. November 2016

Prix Lumière 2016

Am 18.11.2016 wurde der Prix Lumière der Schweizer Licht Gesellschaft (SLG) in Olten vergeben. Mit dem Prix Lumière zeichnet die SLG herausragende Licht- und Beleuchtungslösungen aus, bei deren Realisierung der qualitativen Lichtgestaltung besondere Beachtung geschenkt wurde. Mit drei Projekten hatten wir uns beworben und haben nun mit unserem Projekt „Bahnhofstrasse Löwenstrasse Zürich“ den ersten Preis erhalten und ca 20 eingereichte Projekte hinter uns gelassen. Herzlichen Glückwunsch an Rico (Projektleiter) und allen die an diesem tollen Projekt, über die lange Planungszeit, mitgewirkt haben.

15. November 2016

Welcome back. Aus Martha Toledo wird Martha Michel.

«Light, crucial to human performance, not only allows people to see and accomplish their activities, it has an impact on our behavior and health»

Genau mit dieser Thematik hat sich Martha in ihrer Masterarbeit beschäftigt. Hierfür hat sie eine kleine Pause bei uns eingelegt. Nun freuen wir uns sie wieder bei uns im Team zu haben. Neu mit Master Degree in Design und einem neuen Nachnamen. Herzlichen Glückwunsch liebe Martha zu deiner Hochzeit und alles Gute für Dich in deinem privaten Glück und natürlich auch beruflichen Werdegang.

15. November 2016

Herzlich willkommen, Denise Kurer

Auf Mitte November dürfen wir in unserem Office Management ein neues Gesicht begrüssen. Als gelernte Hotelfachassistentin und mit einem Abschluss als Wirtschaftsfachfrau hegt Denise eine grosse Leidenschaft für Zahlen und hat somit eine besondere Beziehung zur Buchhaltung entwickelt. Das wird Sie bei uns nun leben und ausführen dürfen. Denn Zahlen, die es zu zähmen gilt, haben wir genug. Herzlich willkommen bei uns – wir freuen uns auf die Zeit mit Dir.

1. August 2016

Herzlich willkommen, Theresa Kalteis

«Ex oriente lux. (Das Licht kommt aus dem Osten.) Faszinierende Projekte werden im Westen gemacht.»

Das dachte sich unsere neue Kollegin Theresa Kalteis und zog von Österreich zu uns ins schöne Zürich. Ursprünglich aus der Architektur stammend, hat sie sich schon während des Studiums auf Industrial Design, Produktmarketing und Eventmanagement spezialisiert und die letzten 7 Jahre bei zwei Leuchtenherstellern im Marketing, Projektmanagement, Ausstellungsdesign und der Entwicklung viel Erfahrung im Bereich Licht gesammelt.

Bei Reflexion möchte sie nun ihre Horizonte erweitern, mit uns spannende Lichtkonzepte entwickeln und wird ihre Interessen und Fähigkeiten im Design und der Sonderleuchtenentwicklung einbringen.

12. Juli 2016

Das Runde muss ins Eckige

«Ensemble» ist nicht nur der Name des Gewinnerprojektes für die Bebauung des Hardturm Areals, sondern er steht auch für das Team dahinter: Mit Boltshauser Architekten, pool Architekten und Caruso St John Architects haben sich drei grossartige Architekten gefunden. Das gemeinsame Projekt wurde einstimmig zum Sieger erkoren. Nebst dem Fussballstadion für 18 500 Zuschauer sollen eine neue Genossenschaftssiedlung der ABZ mit 173 gemeinnützigen Wohnungen sowie 2 Wohn- und Geschäftshochhäuser als Investorenprojekt der HRS Investment AG und Credit Suisse entstehen.

Im Wettbewerb haben wir das Team lichtplanerisch unterstützt und freuen uns daher umso mehr, dass es das Projekt geschafft hat. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und sind jetzt schon Stolz ein Teil vom «Ensemble» sein zu dürfen.

12. Mai 2016

And the winner is …

Das Daumen drücken hat geholfen. Am 12.05.2016 wurde der deutsche Lichtdesign-Preis in München vergeben. Video anschauen.

Mit gleich zwei Projekten gingen wir an den Start und haben einen Preis abräumen können.

In der Kategorie «Verkehrsbauten» konnten wir mit unserem Projekt «Bahnhof Löwenstrasse Zürich» die Jury überzeugen und durften den Preis entgegennehmen.

Herzliche Gratulation an Daniel Tschudy (Gesamtleiter) und Rico Grob (Projektleiter) für das tolle Projekt. Auf euch!

1. Mai 2016

Herzlich willkommen, Anna-Lena Bast

«Die Atmosphäre von Räumen und Architektur hängt von vielen Dingen ab. Das Medium was alle anderen berührt ist Licht und Schatten.»

Nach dem Bachelor Studium der Innenarchitektur in Stuttgart möchte Anna-Lena sich nun dem Faktor Licht stärker widmen. Bis Ende September wird sie ein Praktikum bei uns absolvieren. Sowohl sie als auch wir freuen uns auf eine spannende und lehrreiche Zeit.

30. April 2016

… auf Wiedersehen Daniel Tschudy.

Mentor, Leitfigur, Lehrmeister, Freidenker, Ratgeber, Trainer, Begleiter und Freund. Daniel Tschudy war und ist all dies. Nach 25 Jahren Lichtplanung, seit 1996 bei Amstein Walthert und seit 2014 bei Reflexion AG, hat sich Daniel nun entschlossen neue Wege und neue Herausforderungen anzugehen. Auf Ende April hat sich Daniel bei uns verabschiedet. Unsere Wege werden sich sicherlich und bestimmt wieder kreuzen. Wir wissen noch nicht wo und noch nicht wann – aber wir freuen uns schon sehr darauf. Wir danken Dir für Alles. Gehe deinen Weg und viel Erfolg dabei.